Teilen Sie diesen Inhalt:

       

TSM -> ISP, Container Pools, Storage Pool Directories usw.

23.03.2016

Wie glaube ich jedem bekannt ist, heißt TSM jetzt ISP. Dies ist keine offizielle Abkürzung von IBM Spectrum Protect und ich habe die außer in Dateinamen auch noch nirgendwo in einer IBM Dokumentation gesehen, aber ich denke dies liegt auf der Hand.

Zeitgleich mit der Namensänderung gibt es aber komplett neue Strukturen in TSM :-). Dies ist eher ein Zufall und hat wenig mit der Namensänderung zu tun, aber aktuelle Konfigurationen von ISP haben nicht mehr viel mit dem zu tun, wie ich ‘früher’ TSM installiert, konfiguriert und Kunden vorgestellt habe.

Das Entwicklungsteam hat auf jeden Fall komplett gewechselt.

Die Definition von Speichereinheiten heißen nicht mehr ‘Device Class’ sondern ‘Storage Pools Directories’.

Die Speichereinheiten selber heißen jetzt ‘Container’ und nicht mehr ‘Volumes’.

Daten werden über ‘Protect Storage Pool’ und nicht mehr ‘Backup Storage Pool’ abgesichert.

Die Reihenfolge in der Konfiguration ist geändert,

– früher erst die Einheitendefinition, danach die Sammlung (def devcl, def stgp)

– jetzt erst die Sammlung und dann die Einheitendefinitionen (def stgp, def stgpooldir)

Für Optionen eines Kommandos, die gleichartiges bewirken, gibt es neue Namen:

Bsp: Export Node

>--+-------------------------------+---------------------------->
   '-FILEData--=--+-ALl----------+-'
                  +-None---------+
                  +-ARchive------+
                  +-Backup-------+
                  +-BACKUPActive-+
                  +-ALLActive----+
                  '-SPacemanaged-'
und Replicate Node

   '-DATAtype--=----+-ALl----------+-+-'
                    +-BACKUP-------+
                    +-BACKUPActive-+
                    +-ARCHive------+
                    '-SPACEManaged-'

und es gibt noch viel mehr Punkte, die mir aber gerade nicht einfallen. Das ist alles etwas schade, da man die neuen Funktionen sicherlich TSM ‘liker’ hätte designen können.

Das wirklich größte Manko derzeit sind aber noch die ungewohnten Einschränkungen innerhalb ISP mit den Storage Pools Directories . Bisher war man es in TSM gewohnt, dass –  wenn man erst einmal die Daten von den Clients in den Storage Pools hat – man mit Daten dann ‘alles’ machen kann. Das geht derzeit nur mit sehr viel Einschränkungen und ich hoffe sehr, dass diese ehemalige Stärke von TSM mit der Zeit wieder kommt.

Davon aber abgesehen, sind die neuen Funktionalitäten alle sehr gut und brauchbar und helfen, das Datenwachstum im Backup Bereich besser handhaben zu können.

Der Beitrag TSM -> ISP, Container Pools, Storage Pool Directories usw. erschien zuerst auf Spectrum Protect (TSM) Blog.



Teilen Sie diesen Inhalt: