Teilen Sie diesen Inhalt:

       

Filepools mit mehreren Verzeichnissen

11.02.2016

Ein Filepool kann sich seit längeren über mehrere Verzeichnisse erstrecken.

Z.B. Storage Pool mit Device Class File mit /dir1,/dir2,/dir2

> query dirspace

Device Class     Directory    Estimated     Estimated Name                          
                              Capacity     Available
------------     ------------ ---------     --------- 
FILE            /dir1        11 M           9 M 
FILE            /dir2        11 M           9 M 
FILE            /dir3        11 M           9 M

Mit einer Scratch Konfiguration legt TSM neue Volumes in einem Round Robin Verfahren in diesen Verzeichnissen an.

Interessant wird es, wenn die Filesysteme (Verzeichnisse) unterschiedlich groß sind oder erweitert werden.

Test 1 – Mehrere Filesysteme mit gleicher Größe:

DIR1 = 9 MB
DIR2 = 9 MB 
DIR3 = 9 MB
Max. Cap  1 MB, Max. Scratch 27

Bei der Befüllung ergibt sich:

/dir1/1.bfs
/dir2/2.bfs 
/dir3/3.bfs

/dir1/4.bfs
/dir2/5.bfs 
. .

-> Es werden in jeden Directory nacheinander insgesamt 27 Volumes angelegt.

Beispiel 2 – Filesysteme mit unterschiedlicher Kapazität

DIR1 = 9 MB
DIR2 = 18 MB
DIR3 = 9 MB
Max. Cap  3 MB, Max. Scratch 12

Bei der Befüllung ergibt sich:

/dir1/1.bfs 
/dir2/2.bfs 
/dir3/3.bfs

/dir1/4.bfs 
/dir2/5.bfs 
/dir3/6.bfs

/dir1/7.bfs 
/dir2/8.bfs 
/dir3/9.bfs

/dir1/10.bfs 
--> ANR8785E Out-of-space in file system for FILE volume /dir1/10.BFS 
--> Volume wird angelegt und Filesystem wird bis Out-of-space gefüllt
/dir2/11.bfs 
/dir3/12.bfs 
--> ANR8785E Out-of-space in file system for FILE volume /dir3/12.BFS 
--> Volume wird angelegt und Filesystem wird bis Out-of-space gefüllt

–> Es werden bis zu Max. Scratch neue Volumes angelegt. Die vorhandene Kapazität ist aber zu klein.

Bei einer Erhöhung von Max. Scratch auf 14 werden zwei weitere Volumes unter /dir2 angelegt.

/dir2/13.bfs 
/dir2/14.bfs

Test 3: Erweiterung der Kapazität von /dir1

Vorhanden (siehe Test 2)

/dir1/1.4.7.10.BFS 
/dir2/2.5.8.11.13.14.BFS 
/dir3/3.6.9.12.VFS

Kapazität von /dir1 erhöht. Bei der Befüllung ergibt sich:

/dir2/15.BFS 
/dir1/16.BFS 
/dir2/17.BFS 
.

–> Wenn die Kapazität von /dir1 erhöht wird, wird dort weiter in Round Robin Verfahren geschrieben.

Das gleiche gilt auch bei der Aufnahme von neuen Verzeichnissen in der Device Class.

Die Verteilung ist unabhängig von den vorhandenen Platz in den jeweiligen Verzeichnissen.

Also alles ganz okay.

Der Beitrag Filepools mit mehreren Verzeichnissen erschien zuerst auf Spectrum Protect (TSM) Blog.



Teilen Sie diesen Inhalt: